6 Unterschiede… Weihnachten

Erstmal ein riesengroßes SORRY für meine Abwesenheit die letzten Wochen… Neben Vorweihnachtsstress haben wir momentan kein Wlan, und das macht alles ein bisschen langsamer! Ich ‚leih‘ mir sozusagen gerade das Internet bei Freunden aus, um mal wieder was von mir hören zu lassen.

Jetzt ist Weihnachten auch schon wieder rum, irgendwie geht das dann immer viel zu schnell oder? Ich hoffe, Ihr alle habt schön mit den Liebsten gefeiert und konntet die Feiertage genießen!

Wir hatten hier auf jeden Fall eine gute Zeit und natürlich gibt es wieder ein paar Unterschiede, die ich so festgestellt habe – diesmal aber nicht ganz 10 🙂

1). Fangen wir mal mit der Deko an: Pünktlich am Tag nach Thanksgiving wird hier alles festlich geschmückt. Und zwar nicht nur im Haus, nein, die Nachbarn sollen ja auch schön an der tollen Deko teilhaben! In den meisten ‚Neighborhoods‘ übertrifft eine Hausbeleuchtung die andere. Und wir reden hier nicht von ein bisschen Lichterkette… Rund um Weihnachten denkt hier wirklich niemand an die Stromrechnung! Eine Lieblingsbeschäftigung an einem kalten Winterabend: Alle Kids mit heißem Kakao ins Auto packen und durch die Nachbarschaft fahren, um die allerschönsten Christmas Lights zu entdecken 😉

2). Advent, Advent… Dieser Punkt hängt ein bisschen von Religion und persönlicher Tradition innerhalb der Familie ab, aber ich habe dieses Jahr tatsächlich kein Advent gefeiert. Schon ein bisschen ungewohnt! Wir wurden aber trotzdem dank meiner deutschen Verwandtschaft (ein großes Dankeschön an Christian & Gretel!!! ❤ ) mit tollen Adventskalendern versorgt und meine Mädels haben es geliebt.

3). Die Tradition rund um Nikolaus scheint wirklich sehr europäisch zu sein… (Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wo Nikolaus seinen Ursprung hat 😮 ) Auf jeden Fall kennt man das hier nirgends. Zu schade!

4). Auch die Plätzchen unterscheiden sich ziemlich in verschiedenen Ländern! Ich würde sagen dass Butterplätzchen so ziemlich international sind, aber abgesehen davon habe ich nichts entdeckt, was mir bekannt vorkam. Generell gibt es in vielen Haushalten weniger Cookies und dafür mehr Candy: Fudge, Peanut Brittle, Butter Toffee… Zumindest wars in meinem Haushalt so 😉

5). Wenn es dann endlich soweit ist, wird Weihachten erst so richtig am 25. Dezember gefeiert. Statt Heiligabend gibts hier Christmas Morning!  Wenn man kleine Geschwister hat, kann der Morgen dann auch schon mal sehr früh beginnen, aber davon abgesehen hat es echt Vorteile, tagsüber zu feiern.Trotzdem gehört der 24. natürlich auch hier zu Weihnachten dazu, wir hatten ein großes Treffen mit der Familie, Gottesdienst und anschließendem Festmahl.

6). Wie im Film kommt der Weihnachtsmann hier durch den Kamin, und füllt die Stockings… Das ist sozusagen der Nikolaus-Ersatz:  Große „Strümpfe“, die mit allerlei Kleinigkeiten gefüllt sind.

Ihr seht, es gibt Unterschiede, aber alles in allem laufen die Weihnachtstage an sich doch gar nicht so anders ab!

IMG_3989

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s