Life Update

Mein erstes Semester ist rum! Verrückt… Deshalb möchte ich Euch mal ein bisschen updaten, was mein School Life so angeht. Nach einem halben Jahr kann ich jetzt ein bisschen mehr zu Schule und allem drumrum sagen, und ich hab das Gefühl dass Schule bei Euch immer ganz gut ankommt 😉

Erstmal zu meinem Stundenplan: fürs 2. Semester hab ich ein paar kleine Änderungen gemacht:

1st period- English

Englisch macht mir ziemlich viel Spaß und ist auf dem perfekten Level für mich. Wir lesen relativ viele Lektüren (die ganzen Klassiker… gerade ist es Great Gatsby), und schreiben Aufsätze, `Journals`- ein kurzer Aufsatz zu einem Statement, meistens passend zur Lektüre. Der größte Unterschied zum Deutschunterricht, den ich gewöhnt bin ist, dass wir sehr intensiv diskutieren. Und das bedeutet hier nicht, dass die Diskussion eher ein Gespräch zwischen Lehrer und dem Streber ist, sondern hier wird debattiert, und zum Teil bilden sich richtige Fronten!

2nd period- Algebra 2

Naja, ne Matheliebhaberin werd ich in diesem Leben wohl nicht mehr, aber nach Statistik im 1. Halbjahr habe ich jetzt Algebra (Trigonometrie) und finde mich schon ein bisschen besser zurecht 😉

3rd period- Photography

Immer ein kleines Highlight des Tages! Wir haben die verschiedensten Projekte, für die wir meistens 14 Tage Zeit haben. Neben den Techniken, die wir lernen um das Beste aus unseren Kameras rauszuholen, lernen wir auch den Umgang mit Photoshop und Co. Und das Ziel ist es natürlich, ein Auge für das perfekte Motiv zu entwickeln.

4th period- CC Biology

Fast ein kleines Medizinstudium… Fast 😉 Während Physik und Chemie ja wirklich überhaupt nicht mein Fall sind, ist Bio die einzige Naturwissenschaft die mich begeistert. CC steht übrigens für Concurrent Credit, was bedeutet es wird vom zukünftigen College angerechnet. Dementsprechend hoch ist das Leistungslevel, wir lernen allerdings nur HUMAN BIOLOGY. Mit Abstand die Klasse für die ich am meisten lerne, aber auch am meisten für mich mitnehmen werde.

5th period- Economy

Wirtschaft wird hier komplett anders unterrichtet als in Deutschland. Liegt natürlich immer am Lehrer, aber hier ist es sehr am Hier und Jetzt orientiert, wir lernen gerade alles über den Stock Market, arbeiten an spannenden Projekten und natürlich gibt es auch hier viele heiße Diskussionen.

6th period- Choir

Ähm, Vera im Chor? Haha, ja, ich kanns selbst kaum glauben… Aber nur wenn ich mich out of my comfort zone wage, lerne ich was neues! Und singen gehört definitiv nicht zu meinen persönlichen Stärken, und daran wollte ich unbedingt arbeiten. Der Chor wird vom Schulleiter geleitet, ein super junger, humorvoller, energischer (im positiven Sinne 😉 ) Mann, und ich habe ehrlich gesagt super viel Spaß.

 

Ich habe ja schon berichtet, dass hier deutlich mehr Technik in den Unterricht eingebunden wird. Lehrer unterrichten basiert auf ihren Powerpoints, die auf unseren Onlineschool – Schüleraccounts gepostet werden. Wenn man also etwas nicht ganz verstanden hat, kann man alles nochmal zuhause durchlesen, Notizen ergänzen, für Klausuren lernen, etc.  Wir laden dort Hausaufgaben hoch, können den aktuellen Notenstand einsehen, wichtige Infos oder interessante Links werden gepostet, und bei Fragen man kann dort Lehrer kontaktieren. Alles in allem vereinfacht so ein Online- Programm wirklich ein Schülerleben (und das eines Lehrers!), und ich bin gespannt, wie lange unser Deutsches Schulsystem wartet bevor es auch hier.. ehm dort… (!? Verwirrung 😀 ) eingeführt wird!

Ansonsten geht der Schulalltag hier ziemlich schnell rum- klar, Schule ist jeden Tag um 14 Uhr aus und ich habe nur 6 Fächer, jeden Tag dieselben… Aber anders als ich gedacht habe, wird es nicht langweilig! Man lernt zwar nicht so breitgefächert, dafür aber viel mehr in den Klassen, die man gewählt hat. Und bei mind. 6h die Woche, die man mit jedem einzelnen Lehrer verbringt, ist die Bindung zwischen Lehrern und Schülern auch eher auf einer freundschaftlichen Basis und die Stimmung im Klassenraum deutlich lockerer! Natürlich sind Lehrer immer noch die ‚Alphatiere‘ und haben das Sagen, keine Sorge 😉

Ich gehe hier wirklich gerne in die Schule … naja, meistens… und habe das Gefühl, viel mehr von Lehrern unterstützt zu werden. Es geht nicht nur darum, den Lehrplan so schnell wie möglich abzuarbeiten, sondern uns Schülern das Material wirklich näher zu bringen und dabei vielleicht sogar noch Spaß zu haben. 🙂

IMG_5237 (2)

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Life Update

  1. Liebste Vera- Februar!!! Es ist schon so, 10 Monate sind sehr lang und ehrlich gesagt, freue ich mich natürlich, dass es Dir immer noch so so gut geht in Deiner derzeitigen Heimat auf Zeit…aber ich freue mich auch wie verrückt, dass es auf Juni zugeht…und bin gespannt! Wie wirst Du den Schulwechsel erleben? Wie erlebst Du die Unterschiede im umgekehrten Fall? Wir werden Dich unterstützen wo es geht und sind überzeugt, es wird gelingen! Auf Deine Leseerfahrung bin ich etwas neidisch- englische Literatur im Original lesen, das trau ich mich mich nicht! Und Jan beneidet Dich um Deinen Fotokurs…da wirst Du ihm Nachhilfe geben können! Die Stimm-Schulung beim Schulleiter- Hut ab!! Ich hoffe, Du bringst eine Hörprobe aus dem Chor mit zurück…alles Liebe und bitte weiter schöne Beiträge aus dem Land im Wahlfieber :-), MamS

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s